Area – M – 10.02.2018 Elimination Day

kleiner Spielbericht

Erster Elimination Day

Area M - 10.02.2018

Heute eine kleine Solo-Tour zur Area M. Es gibt ein neues Spielformat, den Elimination Day. Ein Tag, ein Spielmodus. Dazu die neue Onlinebuchung und der Spieltag vergünstigt für 15 €.

Kurz entschlossen am Donnerstag für Heute gebucht. A. meine Airsoft ist rechtzeitig von Begadi aus der Reparatur zurück und B. weg vom Karneval 😊 Anmeldung ist schnell auf der Homepage durchgeführt und die Zahlung läuft bequem über PayPal.

Für mich ging es etwas später los, hier lag Schnee und es war ziemlich eisig auf der Straße. Das Bild auf der Area M sah dann freundlicher aus. Nicht so grau in grau wie in der Eifel aber auch arsch kalt. Macht aber nichts, schließlich wusste ich um die Temperaturen und hab entsprechende Kleidung eingesteckt. Mit der Begadi HW4 HPA sollte auch kein kälteempfindliches System im Kofferraum liegen – dachte ich…

Was bereist auf dem Parkplatz klar wird, es wird ein übersichtlicher Spieltag. Ob es am neuen Format liegt, an Karneval, dem Wetter oder allem drei…? Da darf jeder von euch seinen Tipp abgeben.

Ich war ja jetzt schon ein paar Tage nicht mehr auf der Area M und war überrascht, was sich getan hat. Hier darf ich wohl dieses Jahr noch die Spielfeldvorstellung aktualisieren. Im Bereich des Anmeldebunkers fallen mehr Zelte auf, was gerade zu dieser Jahreszeit gut kommt. Das Gelände hat aber bei den Stürmen im Januar einiges einstecken müssen. Hier sieht man noch viele abgebrochene Äste und Bäume. Grundsätzlich ist das meiste bereits wiederhergerichtet. Im Bunker selbst gibt es eine kleine Werkstatt neben Anmeldung und Shop. Ja Shop. Mittlerweile gibt es neben BBs auch die neuen Glocks hier zu erwerben und alles Nötige was am Spieltag gebraucht wird z.B. Laufsocken und Teambänder. Gerade die beiden letzteren zu fairen Preisen -fünf und zwei Euro- und die Teambänder sind klasse von der Qualität.

Einmal anmelden, mit BBs eingedeckt und den Kleinkram erworben. Heute wollte ich keinen Handschuh zur Laufsocke machen, ihr erinnert euch? Kalt. Dann noch Flaschen füllen, was jetzt direkt vor Bunker 56 geht und nicht mehr „wie früher“ im Paintballbereich.

Im Anschluss eine ausführliche Gelände- und Regelerklärung. Dann nochmals 10 Minuten zum chronen und ab ins Spiel! Na ja, fast… ich musste leider schnell feststellen, dass meine HW4 Sopmod mit Airstock weiterhin undicht ist. Sogar ziemlich stark undicht. Laut Begadi, die ich noch am Vormittag erreicht, kam das beim abschließenden Test in den Werkstatträumen nicht vor. Ok, evtl. macht der verbaute Schlauch oder das Teflonband die Kälte nicht mit. Leider ist ja der Übergang zwischen Regulator und Schlauch sehr sehr kurzgehalten und erlaubt fast null Fehlertoleranz. Hat sich irgendwie als echte Schwachstelle an der Gen. 2 des Airstock rausgestellt. Ich werde zumindest Morgen nochmals eine Flasche anhängen und sehen, wie sich die Leckstelle bei Zimmertemperatur verhält. Auf jeden Fall geht die Airsoft am Dienstag zurück zu Begadi. Ja ärgerlich aber schlussendlich bin ich bei solchen Problemen eher tiefenentspannt. Gerade mit Begadi als Partner. Da findet sich eine Lösung.

Gut, kurzer Ärger aber dann heißt es für mich, kann der Spieltag weitergehen? Habe ich eine Ersatzwaffe dabei oder alternativ eine Leihwaffe besorgen. Erstmal gab es aber eine kleine Pause, da ich Ivan von GSP vorm Bunker traf. Wenn ich schon eine unfreiwillige Pause habe dann ist das doch der Moment für einen Austausch. Das letzte Treffen war auf der DE V. Auch bei GSP hat sich einiges getan. Vor allen der eigene Shop hat konkrete Formen angenommen und interessiert mich. In Zusammenarbeit mit Shoot Club möchte das Team dieses Jahr mit einer eigenen Niederlassung in Nürnberg durchstarten. Da bleibt mir nur zu sagen, ich wünsche euch viel Erfolg für eure Geschäftsgründung 😊 Bin gespannt auf eure Auswahl an Modellen!
Also zu Alternative? Im Kofferraum lag noch meine TM Mac10 oder für 20,- € eine Leihwaffe von der Area M einsetzen. Als dritte Option, hat Ivan mir seine 0,5er angeboten. Dafür ein Dank und hoffe du hast mit der heute Spaß auf dem AS-Beginner Tag.

Entschieden habe ich mich aber doch für meine eigene und bin für zwei Spiele eingestiegen. Nur zwei? Ja, leider hatte auch die TM ein paar Aussetzer. Akkus hatte ich im Vorfeld nicht geladen und die alte Akkutechnik (AEP NimH Typ) kam mit den Temperaturen nicht gut zurecht. Fehlte wohl an Leistung. Shit happens
Wie eingangs beschrieben lag die Spielerzahl weit unter einem offenen Spieltag. Das war aber eindeutig ein Pluspunkt. So kann man sich auf dem Gelände ein wenig bewegen und hat einfach mehr Möglichkeiten im Spiel. Kleiner Nachteil, die Teams waren zwar von der Anzahl ausgeglichen aber nicht vom spielerischen. Team blau bestand aus zwei Teams, die vor Ort Dauerspieler sind und sich entsprechend auskennen und absprechen. Führte zu einem starken Übergewicht.

Für mich ging es dann kurz nach 15 Uhr Richtung Heimat. Die frühe Abreise ist einzig und alleine dem Ausfall der Hardware geschuldet – wie gesagt shit happens, kommt vor. Aber den Elimination Day werde ich sicher wieder mitnehmen. Bietet alles zu einem günstigen Beitrag. Ansonsten war der Tag sehr entspannt. Neuigkeiten ausgetauscht, die kleine Spieleranzahl. Wird nicht die letzte Runde sein und ich werde sicher meine Spielfeldvorstellung dieses Jahr noch anpassen.

Leave a Reply