Spielfeldvorstellung – Stützpunkt Westerwald

Spielfeldvorstellung – Stützpunkt Westerwald

Ein Spielfeld über Ländergrenzen

Stützpunkt Westerwald

Das Spielfeld Westerwald liegt verkehrsgünstig an der A3 zwischen Limburg und Montabaur an der Abfahrt Diez im Ort Görgeshausen und erstreckt sich über die beiden Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. 

Du findest hier ein ehemaliges Bundeswehrgelände vor, welches ein lupenreines Waldspielfeld beheimatet. Alles ist mit dichter Vegetation bewachsen. Über Gebäude verfügt das Gelände nur noch in der Safe-Zone. Alle weiteren wurden bis auf die Fundamente abgetragen. Aber es gibt eine Alternative zum dichten Bewuchs, an mehreren Stellen sind richtige Berge an Trümersteinen aufgeschüttet. Dazu findet sich rechts vom Eingang, auf der unteren Straße, ein kleines selbstgebautes Dorf.

Alles im allen die besten Grundlagen für ein gelungenes Spielfeld aber…!

Dieses Team rockt!

Was wäre ein Spielfeld ohne Betreiber? Und hier ist unserer Meinung der größte Pluspunkt zu finden!

Das Airsoftteam Westerwald-Koblenz schafft es ein hervorragendes Spielklima zu schaffen. Dies gelingt durch klare Regeln und ein personenstarkes Orga-Team. Ihr findet zu jeder Zeit „Personal“ auf dem Feld, was sich um Einhaltung von Regeln kümmert aber auch für Spieldynamik sorgt. Hier sei die berüchtigte Orgabombe aufgeführt. Ein Mittel gegen statische Spielsituationen. Also, bewege lieber deinen Arsch und pack den Campingstuhl weg!
Ein weiterer großer Pluspunkt im Team ist die Spiel- und Regelkenntnis. So kannst du bei Fragen nicht nur auf eine gescheite Antwort hoffen, sondern bekommst eine klare Aussage. Auch das trägt viele zur Spieldynamik bei und hilft dem Spielspaß.

Die Regeln

Joulegrenzen
Altersgrenze
Medic
BBs
Granaten
Safe Zone

– Sturmgewehr bis 1,7 Joule
– DMR (nicht definiert) bis 2,0 Joule
– Scharfschützengewehr (nicht definiert) bis 2,5 Joule
– Pistole bzw. Backup Softair bis 1 Joule 

Alle Joulgrenzen haben bei uns eine Toleranz von +-0,1 Joule, AUßER die U18 Spieler.
Waffen werden vor Spielbeginn gemessen! 

Ab 14 Jahren geht es mit Einwilligungszettel deiner Eltern los

Du kannst einmalig mit einer weißen Binde verarztet werden und weiterspielen. Die Binde wird dir am Eintritt ausgegeben.

Wie gehabt, Bio-BBs. Dies wird kontrolliert.

Grundsätzlich dürft ihr Granaten verwenden. Heißt BB Granaten als auch Soundgranaten. Verboten sind für Spieler Rauch- und Pyrogranaten.
Durch die Nähe zur Autobahn und Landstraße könnte es sonst zu Problemen kommen.

Die Safe Zone umfasst das Gebäude sowie den Vorplatz und ist abgegrenzt durch einen Bauzaune.
Innerhalb gilt:
– Magazine aus der Airsoft
– Leerschuss vor betreten

Der Trümmerhügel 

Über das gesamte Feld verteilt befinden sich Trümmerhügel. Diese bestehen aus Resten von Beton oder Teer. Der markanteste Hügel befindet sich im unteren rechten Bereich. Hier heißt es schon fasst: Der Berg ruft! Gleichzeitig bietet er einen strategisch wertvollen Punkt im Gelände. Solltest du die Hoheit über den Trümmerhügel haben, steht dir ein 1A Sichtfeld in drei Richtungen zur Verfügung. Du kannst Richtung Safe-Zone an den Hallen vorbei -hier befindet sich beim Flaggenspiel meist eine der Fahnen- alles im Blick behalten. Dazu die Bewegungen unten im Dorf einsehen und den Weg zum oberen Spwan im Auge behalten. Die erhöhte Stellung bietet dir zusätzlich eine sehr sehr gute Schussposition.

Es lohnt sich, diesen Kartenpunkt im Spiel zu sichern und kontrollieren.

Das Dorf

Folgend siehst du einen Blick aufs Dorf. Dieses findest du rechts vom Eingang oder wenn von der Safe-Zone gerade aus durchgehst. Vom Airsoftteam Westerwald-Koblenz wurden hier „Holzhäuser“ mit einer Tuchbespannung aufgebaut. Für ein wenig schnelle Aktion wie gemacht. Und egal welcher Modi, hier sind fast immer Gegner anzutreffen. Gut zu umlaufen ist das Dorf, durch den Wald unterhalb am Zaun entlang. So kannst du überraschen mitten im Dorf oder von hinten auftauchen, sollte dein Gegner nicht aufpassen.

Oberhalb befindet sich der aufgeschüttete Trümmerhügel – Bilder zuvor. Zwischen diesem Hügel und dem Dorf besteht eine Besonderheit. Die Häuser verfügen über kein „Dach“ und du kannst von oben ins Haus schießen. Hier schiebt eine Hausregel einen Riegel vor. Stell dir einfach vor, die Häuser haben eine Bedachung und so würde der Schuss ins Haus verhindert. Alles was frei im Dorf rumkrabbelt, darfst du gerne aufs Korn nehmen.

 

Natürlich ist das Dorf eine gerne genommen Stelle für Domination-Kisten oder sonstige Missionszielen. Auf geht’s es!

Die obere Kreuzung

Die obere Kreuzung ist ein Schlüsselpunkt, der die Option bereitet, auf die Wildpfade zu kommen. Sie bietet einen guten Überblick bzw. kann vor Blicken abschirmen, solltet ihr auf die Wildpfade umschwenken. Zur Linken der Kreuzung habt ihr eine kleine Erhebung die gut bewachsen ist und als zentraler Punkt zur Kontrolle gilt. Ein weiterer sehr gute Stellung ist das schmale Waldstück oberhalb der Straße. Auch dieses liegt erhöht und bietet hervorragende Deckung mit gutem Blick auf die Kreuzung.

Um diese Stellung zu erhalten, lohnt ein kurzer Sprint vom oberen Swan.

Die Wildpfade des Jägers

Ein großer Teil des Geländes zeichnet sich durch dichten, sehr dichten und undurchdringlichen Bewuchs aus. Willst du dich durch die grüne Hölle schlagen, achte als erstes auf feste und widerstandsfähige Kleidung. An vielen Stellen hat es Dornenhecken an denen du sonst schnell hängen bleibst oder dir deinen Stoff aufreißt. Als Tipp gegen die Brombeersträucher: Weit von oben ansetzen und runter treten, dann solltest du gut durchkommen. Bevor du losstürmst, überlegt dir, in welche Richtung es gehen soll. So blöde es klingt, kann es dir ungemein helfen dein Ziel zu erreichen 😉 Ab und an wird euch ein Pfad auf die falsche Spur leiten. Dann bist du auf eine Tierspur gestoßen, da der Hase oder das Reh meist kleiner als der durchschnittliche Airsoftspieler ist… Sackgasse.

Aber hast du dich für den Schritt ins Grün entschieden, kannst du die schönsten Überraschungen und Treffer landen. Einmal eingetaucht und nach 10 Minuten im Rücken oder oberhalb der Gegner rauskommen… unbezahlbar.

Hältst du dich dagegen auf freien Flächen auf, heißt es die Ohren spitzen. Die Damen und Herren im Gemüse sind nicht unbedingt leise. Hörst du also Blätter rascheln oder einen Ast knacken, zieh den Kopf.

 

Und zum Abschluss sei gesagt, dass Gelände ändert sich durch die Jahreszeiten teils sehr stark. So bringt der Sommer andere Spielerlebnisse als der Herbst.

Mehr Bilder und Informationen findet ihr hier: 

Kontakt zum Airsoftteam Westerwald-Koblenz:

Homepage http://airsoft-team-ww-ko.de

Facebook https://www.facebook.com/AirsoftTeamWW.KO/

Zurück zum

Leave a Reply